Kamerablitzlicht – worauf kommt es an?

Unser Vergleichssieger: Kata Bumblebee 220 PL Pro-Light

Fazit: Uneingeschränkt zu empfehlen. Großer Innenraum und innovativ aufgebaut in guter Qualität.

Zum Vergleich

Zu Amazon.de

Kamerablitzlicht

Das Blitzlicht hat eine lange Geschichte. Es war zunächst ausschließlich für die zusätzliche Beleuchtung des zu fotografierenden Objektes gedacht. Heute können mit Blitzlicht Geräten Beleuchtungseffekte, Farbeffekte und Motiveffekte in Fotos hinein projiziert werden.

Beim Kauf des Blitzlichts auf Funktionen achten

Mit diversen Einstellmöglichkeiten für Blitzdauer, Zusatzblitz, externen Mehrfachblitz oder Lichtintensität des Blitzes und Diffusor verfügen die Blitzgeräte von heute über anspruchsvolle Technik. Sowohl die analoge Fotografie mit Film als auch die Digitalfotografie können durch den bewussten Einsatz des Blitzlichtes qualitativ verbessert und aufgwertet werden. Für die einfache Aufhellung des Motives reichen oft die in der Kamera integrierten Blitzgeräte.

Wer auf eine hohe Qualität bei Farben und Kontrasten oder auf die Einbindung von farblichen und optischen Effekten durch den Blitz Wert legt, der sollte sich um ein hochwertiges Blitzgerät zum externen Anschluss an die Kamera bemühen. Solche Zusatzgeräte bieten erheblich mehr Komfort, Funktion und Lichtleistung. Das Handling solcher Zusatzgeräte erfolgt relativ einfach über ein Display. Es erfodert jedoch ein Mindestmaß an Fachwissen über die Funktionen und Möglichkeiten von Blitzlicht. Eine wichtige Regel für den Einsatz von Blitzlicht ist die Berechnung der sogenannten Leitzahl. Sie ist ein Maß für die Reichweite des Blitzlichtees. Die Reichweite ergibt sich aus der Lichtenergie, dem Abstand zum Objekt und der am Fotoapparat verwendeten Blende.

Mit der Faustformal L= A x B (Leitzahl ist der Abstand in Meter mal Blendenzahl) kann berechnet werden, ob das eingesetzte Blitzgerät für das vorgesehene Motov geeignet ist. Bei Blende Acht und einem Abstand von 2,5 Metern ergibt sich eine Leitzahl von 20, die von den meisten Geräten erreicht wird. Umgekehrt kann aus der Leitzahl des Blitzlichtes und der Blende berechnet werden, wie weit das Objekt maximal entfernt sein darf, um vom Blitz erfasst zu werden. Wenn ein Blitzgerät nur eine Leitzahl von 20 hat, dann darf das Objekt bei Blende Acht auch wirklich nur 2,5 Meter entfernt sein. Die Berechnung dieser Werte hat Einfluss auf richtige Auswahl des Filmes und des Teleobjektives.

Bei sehr starkem Licht entstehen auch starke Schatten. Er wird bei privaten Fotos kaum als störend empfunden. In der Kunstfotografie und Werbefotografie können die so genannten Schlagschatten ein Motiv komplett verderben. Ein Blitzlicht mit Diffusor kann die eigene Wirkung des Blitzlichtes verteilen und in eine bestimmte Richtung lenken. Ein Mehrfachblitz löst starken Lichteinfall auf und ein Zusatzblitz vor dem Blitz schwächt den sogenannte Rote Augen Effekt, bei dem die Augen der fotografierten Person rot erscheinen, weil der Augenhintergrund beleuchtet wird. Funktionen, die früher ausschließlich einer aufwendigen Studiotechnik vorbehalten waren, halten heute immer stärker Einzug in die Ausstattung der Blitzgeräte.

Fazit

Schon beim Kauf der Kamera sollte auf den Montage-Schuh für ein zusätzliches Blitzlichtgerät geachtet werden. Aufsteckbare Zusatzgeräte verfügen über ausgezeichnete Funktionen, wie Kipp- und Drehmöglichkeit, kleine Blendflächen als Diffusor, die bei Bedarf aus dem Oberteil gezogen werden, Kombinierbarkeit mit weiteren externen Blitzgeräten, Einstellung der Helligkeit und der Zeit sowie hohe Leitzahlen für die Lichtausbeute. Beim Kauf sollte neben einer ausreichend großen Leitzahl auch die Verwendungsmöglichkeiten und Zusatzfunktionen des Blitzlichtgerätes beachtet werden. Hochwertige aufsteckbare Geräte mit zahlreichen Funktionen und guter Leitzahl zwischen 40 und 50 gibt es bereits zu günstigen Preisen.

Hinweis:
Die vorliegenden dargestellten Produktvergleiche beruhen auf der Sammlung von Produktdaten als auch Aggregation von externen Bewertungen, Testberichten, Kunden- und Expertenmeinungen. Nur bei Betrachtung all dieser Daten ist eine halbwegs objektive Beurteilung der Produkteingeschaften unserer Meinung möglich. Ähnlichkeiten zu anderen Vergleichen oder Tests sind rein zufällig. Wir haben die in unseren Vergleichen dargestellen Produkte explizit nicht selbst getestet. fotorucksack-test.de ist ein reines Ratgeber-Portal. Wir empfehlen dringend, die Produkte auf den Herstellerseiten nochmals genauestens anzuschauen, ob sie dieselben Eigenschaften aufweisen wie in unserem Vergleich, da sich Änderungen bei den Herstellern ergeben haben können bzw. von unserer Seite ein Irrtum vorliegen kann. Für eventuelle Schäden, die sich durch die Diskrepanz zwischen unseren Produktbeschreibungen und Eigenschaftsbeschreibungen und den tatsächlichen Eigenschaften des gekauften Artikels auf fremden Internetseiten (wie unserem Partner Amazon.de) ergeben, haften wir ausdrücklich nicht.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Bedienbarkeit auf unser Website zu bieten.
Wenn Sie fortfahren, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr lesen